Skip to main content

Schlüssel verloren

Das solltest Du jetzt tun! – Tipps, Fundstellen, Kosten & Haftung

Hast Du Deinen Schlüssel verloren und weißt nicht was Du tun musst? Dieser umfassende Ratgeber hilft Dir bei allen Problemen rund um den Schlüsselverlust von der Versicherung bis hin zu Vorbeugungstipps.

Inhaltsverzeichnis

    1. Schlüssel verloren – Was tun?
    2. Schlüssel wiederfinden – Wie und wo suchst Du richtig?
    3. Türöffnung – so hilfst Du Dir selber
    4. Vorsicht, Unterschied: Schlüssel zur Mietwohnung, zum Eigentum, Büro oder Auto
    5. Welche Versicherungen übernehmen welche Kosten?
    6. Schlüssel verloren – Was kostet das?
    7. Den Verlust ersetzen: Schlüssel nachmachen lassen
    8. Das Schloss austauschen und was Du dazu wissen musst
    9. Schlüsseldienst beauftragen
    10. Präventionstipps gegen Schlüsselverlust

Schlüssel verloren – Was tun?

Frau geht ihre Checkliste durch

Überkommt Dich der Gedanke, dass Du Deinen Schlüssel verloren hast, solltest Du zuallererst Ruhe bewahren und Dich nicht selbst mit Vorwürfen bombardieren. So etwas ist zwar sehr ärgerlich, aber dennoch menschlich, denn es könnte jedem von uns passieren. Versuche einen kühlen Kopf zu bewahren. Du solltest nun zwar schnell, aber keineswegs überstürzt oder kopflos handeln. Hier haben wir eine Checkliste mit allen wichtigen Schritten für Dich zusammengestellt,
an der Du Dich orientieren kannst, wenn Du Deinen Schlüssel verloren hast.

✔️ Tagesablauf überdenken

Versuche Deinen Tag zu rekonstruieren und Dich zu erinnern, wann Du Deinen Schlüssel noch hattest und wann er verloren gegangen sein könnte.

✔️ Suchen

Kontrolliere nochmal alle Deine Jacken- und Hosentaschen und durchsuche Deine Tasche oder Rucksack. Vielleicht ist der Schlüssel einfach nur nach unten gerutscht und Du hast ihn in der Eile übersehen.

✔️ Nachfragen  

Hast Du keinen Erfolg, kannst Du an Orten, die Du zuvor besucht hast, nachfragen, ob etwas gefunden wurde. Außerdem kannst Du bei verschiedenen Fundstellen nachfragen oder auch in den sozialen Medien posten, dass Du etwas suchst und die neusten Beiträge lesen. 

✔️ Melden

Melde es unbedingt Deinem Vermieter, wenn Du in einer Mietwohnung lebst. Außerdem musst Du es ggf. Deiner Versicherung melden. Falls Dein Schlüssel nicht nur verloren ist, sondern gestohlen wurde, musst Du es zusätzlich der Polizei melden und Anzeige erstatten. Was Du noch bei einem Diebstahl wissen musst, erfährst Du hier.

✔️ Schlüssel nachmachen

Wenn Du die Tür mit Hilfe eines Ersatzschlüssels öffnen konntest, solltest Du trotzdem den verlorenen Schlüssel ersetzen, indem Du ihn nachmachen lässt.

✔️ Schlüsseldienst rufen

Hast Du keinen Ersatzschlüssel und kannst die Tür selbst nicht öffnen,  musst Du einen Schlüsseldienst rufen, der die Türöffnung vornimmt und ggf. sogar das Schloss austauscht. 

✔️ Vorbeugen

Um zu vermeiden, dass Du nochmal in so eine Situation kommst, solltest Du entsprechende Präventionsmaßnahmen treffen. Denkbar wäre zum Beispiel die Befestigung Deines Schlüssel an Gürtel oder einem Gummiband.

Schlüssel gestohlen – Darauf musst Du achten

Wurde Dein Schlüssel tatsächlich gestohlen, solltest Du unverzüglich zur Polizei, um den Vorfall zu melden und Anzeige zu erstatten. Das ist in diesem Fall ein Muss, denn ohne eine Meldung bei der Polizei greifen auch die Versicherungen nicht. Wird bei Dir nach dem Diebstahl eingebrochen und Du hast es nicht gemeldet, kann die Hausratversicherung die Kostenübernahme der Einbruchschäden kürzen oder ganz verweigern. Genauso läuft es bei der Haftpflichtversicherung, wenn Dir ein fremder Schlüssel (beispielsweise der des Nachbarn zum Blumen gießen) gestohlen wird. Damit Du nicht für alle Kosten selbst aufkommen musst, ist es also nur in Deinem Interesse schnellstmöglich die Polizei zu informieren. 

Einen Haken gibt es aber dennoch: Wenn Dir Dein eigener, privater Schlüssel durch einen einfachen Diebstahl geklaut wird, zum Beispiel durch einen Trickdiebstahl von einem Taschendieb oder bei Diebstahl durch ein geöffnetes Fenster, dann musst Du selbst für den Schaden aufkommen.

Schlüssel wiederfinden – Wie und wo suchst Du richtig?

Bevor Du völlig planlos und hektisch anfängst zu suchen, ist es sinnvoll kurz inne zu halten und Deinen Tag vor Deinen Augen Revue passieren zu lassen. Gehe alles in Gedanken noch einmal durch und versuche herauszufinden, wo Du Deinen Schlüssel noch hattest und wann Du ihn das letzte Mal gesehen hast. Das kann die Suche deutlich erleichtern, da Du so Deinen Suchraum deutlich einschränken kannst. Weißt Du beispielsweise, dass Du ihn beim Verlassen des Büros noch gesehen hast, brauchst Du dort also nicht suchen und kannst Dich zum Beispiel auf Dein Auto konzentrieren.

Typische Orte zum Verlegen des Schlüssels

Besonders dann, wenn man mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt ist, legt man den Schlüssel unbewusst ab und weiß hinterher nicht mehr wo. Er kann aber auch unbemerkt herausfallen, sodass man später sucht wie verrückt. Hier haben wir eine Liste für Dich mit den typischsten Orten, an denen Du Deinen Schlüssel verlegen kannst.

  • Hosentasche
  • Tasche/Rucksack
  • Tisch/Kommode
  • Schubladen
  • Garten
  • Badezimmer
  • Jackentasche
    Fühle auch im Innenfutter, denn manchmal haben Taschen einen Riss von innen und der Schlüssel rutscht durch
  • Schlüsselkasten
    Schau auch, ob Dein Schlüssel von anderen Schlüsseln verdeckt wird
  • Auto
    Besonders beliebt sind hier Handschuhfach und Mittelkonsole. Manchmal fällt der Schlüssel auch zwischen oder unter die Sitze, also verschiebe diese unbedingt
  • Stuhl/Couch(-ritze)
    Er könnte aus der Hosentasche gefallen und liegen geblieben sein
  • Kinderzimmer
    Kinder stibitzen gern Schlüssel zum Spielen
  • Kühlschrank
    Vielleicht hast Du ihn beim Einräumen der Lebensmittel gedankenversunken hineingelegt
  • Waschmaschine/Wäschekorb
    Das passiert, wenn man die dreckige Hose oder Jacke waschen will und der Schlüssel noch in der Tasche ist
  • Toilette
    Beim Hose runterziehen kann der Schlüssel schon mal in die Toilette oder daneben fallen
  • In einem Schuh
    Besonders schnell passiert, wenn ein Schuhregal unter dem Schlüsselkasten steht und Schlüssel runterfällt 

Effektiv Suchen mit speziellen Suchstrategien

Haus und Lupe

Eine Studie der University of Aberdeen zeigte, dass Menschen sehr ineffektiv suchen, wenn sie etwas verloren haben. Die Forscher beobachteten das Suchverhalten der Probanden mit Hilfe einer Eye-Tracking-Brille, mit der sie selbst kleinste Augenbewegungen erfassen und die Blickrichtung bestimmen können. Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnehmer genauso viel Zeit für die Suche an einer einfachen Suchstelle aufbrachten wie bei einer schwierigen, obwohl letztere mehr Zeit benötigen würde. Sie suchten also generell länger dort, wo es sehr unwahrscheinlich ist fündig zu werden und konnten somit keine optimale Suche vollziehen. Deshalb gilt immer der Grundsatz: Suche besonders intensiv dort, wo es chaotisch ist! Die Wahrscheinlichkeit ist viel höher, dass sich der Schlüssel unter vielen anderen Gegenständen versteckt, als dass er ganz offensichtlich auf dem aufgeräumten Küchentisch liegt und Du ihn einfach nicht gesehen hast.

Um hier ein wenig Abhilfe zu schaffen, haben wir drei Suchstrategien, die Dir helfen können eine optimale und somit erfolgreiche Suche durchzuführen.

  • Wahrscheinlichkeitssuche
    Hier ist das Wichtigste, dass Du nicht zu oberflächlich vorgehst oder zufällig suchst. Bevor Du Deine Suche startest, überlege Dir gedanklich, wo Du den Schlüssel erwarten würdest und mache Dir eine mentale Vorstellung davon. Die Lösung ist simpel: Meist liegt der Schlüssel an den üblichen Orten. Suche also zuerst die Orte ab, wo Du die Wahrscheinlichkeit, dass Du den Schlüssel hier findest, am größten einschätzt. Danach kannst Du die weniger wahrscheinlichen Orte angehen. So kannst Du die einen ersten Überblick verschaffen und findest vielleicht schon mit wenig Aufwand Deinen Schlüssel wieder.
  • Chronologische Suche
    War die erste Suche erfolglos, solltest Du gründlich Deinen Tagesablauf überdenken und alle Wege und Räume, die Du innerhalb Deiner Wohnung oder Deiner Arbeitsstelle besucht hast, absuchen. Meist hat man den Schlüssel unwissentlich zum Beispiel beim Laufen oder in Eile abgelegt und findet ihn schnell wieder, wenn man den Tag rekonstruiert.

  • Rastersuche
    Diese Suchstrategie stammt aus der polizeilichen Fahndung und ist im Grunde recht simpel und erfolgsführend, wenn man sie richtig anwendet. Teile den Raum in kleine Kacheln ein, sodass ein Raster entsteht. Nun nimmst Du Dir je nach Kachelgröße 5 bis 10 Minuten Zeit und suchst ausschließlich in diesem Bereich, unabhängig davon, ob Du glaubst, dass er dort liegt oder nicht. So kannst Du nun nach und nach jedes Rechteck absuchen. Da Du mit Hilfe dieser Strategie jede Stelle im Raum absuchst und nacheinander abarbeitest, ist es schwer eine Stelle zu übersehen und Du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit Deinen Schlüssel wiederfinden.

Allgemeine Fundstellen

Falls Du immer noch nicht fündig geworden bist, solltest Du zu allen Orten gehen, die Du im Tagesverlauf besucht hast. Frage in Cafes oder Restaurants nach, in denen Du gesessen hast, sowie auf der Arbeit oder in Geschäften. Oft geben ehrliche Finder die Fundsachen direkt dort ab, wo sie gefunden wurden. Du kannst auch Deinen Arbeits- oder Sportweg ablaufen, wenn Du denkst, dass der Schlüssel unbemerkt aus der Tasche gefallen ist. Darüber hinaus gibt es einige andere Anlaufstellen, an die Du Dich bei einem Verlust wenden kannst.

  • Zentrales Fundbüro Deiner Stadt
    Jede Stadt verwaltet ein oder mehrere Fundbüros, schau als erstes hier vorbei.
  • Fundstellen der öffentlichen Verkehrsmittel
    Flughäfen und die öffentlichen Verkehrsbetriebe haben eigene Fundbüros. Du findest Hilfe auf https://www.bahn.de/p/view/service/fundservice.shtml oder bei Deinem regionalen Betrieb bzw. Flughäfen.
  • Fundstellen von großen Einrichtungen
    Einkaufszentren, Stadien, Messehallen und öffentliche Behörden bieten ebenfalls einen individuellen Fundservice an, da hier oft Sachen verloren gehen. Informieren kannst Du Dich auf der Internetseite Deiner jeweiligen regionalen Einrichtung unter den Stichworten Fundservice/Fundbüro.
  • Ebay-Kleinanzeigen
    Hier kannst du eine Anzeige schalten, was Du wo und wann verloren hast. Du kannst Dir auch Anzeigen anschauen. Vielleicht hat jemand Deinen Schlüssel gefunden und dort eine Anzeige veröffentlicht.
  • Social Media Gruppen (z.B. auf Facebook)
    Hier gilt dasselbe Prinzip wie bei Ebay. Du kannst in lokale Gruppen oder auf Lost-and-Found-Seiten posten, was Du verloren hast und Dir auch die neusten Beiträge dazu ansehen.
  • Online-Fundbüros
    z.B. bei https://www.fundbuerodeutschland.de/ oder https://www.zentralesfundbuero.com/
💡 Tipp: Achte besonders bei den sozialen Medien und Ebay darauf, dass Dein Name und Deine Adresse nicht ersichtlich werden. Diese Daten können vom Finder für einen Einbruch genutzt werden!

Türöffnung – so hilfst Du Dir selber

Leider kommt es vor, dass trotz intensivem Suchen der Schlüssel nicht wieder auftaucht und endgültig verloren ist. Du solltest nun überlegen, wie Du in Deine Wohnung oder Dein Haus kommst.

Ersatzschlüssel

Hast Du vielleicht einen Ersatzschlüssel bei den Nachbarn, bei Freunden oder einem Verwandten? Dann nichts wie hin, um den Schlüssel abzuholen! So kommst Du zumindest schon rein und sparst Dir obendrein auch noch eine Menge Arbeit und Geld.

Tür öffnen ohne Schlüssel

Hast Du keinen Ersatzschlüssel deponiert, kannst Du probieren die Tür selber zu öffnen. Wohnst Du in einem Mehrfamilienhaus kann Dich bestimmt ein Nachbar in den Hausflur lassen, damit Du Dich nur um Deine Wohnungstür kümmern musst. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Tür selber zu öffnen. Diese funktionieren aber nur bei zugezogener, das heißt nicht abgeschlossener Tür.

  • Halbierte Plastikflasche
    Hier brauchst Du eine Hartplastikflasche (z.B. eine Cola Flasche). Diese halbierst Du mit einem Messer oder einer guten Schere. Für die Türöffnung wird nur der Bereich benutzt, auf dem das Etikett klebt. Entferne das Etikett und schneide eine rechteckige Plastikkarte aus. Die Karte wird dann zwischen Tür und Türrahmen oberhalb des Türknaufs eingeführt und bis zur Schlossfalle hinunter gedrückt. Wenn das Plastik nun zum Rahmen und gleichzeitig etwas runter gedrückt wird, wird es die Schlossfalle in die Tür verdrängen und die Tür öffnet sich. Dieser Vorgang benötigt etwas Fingerspitzengefühl und es kann mehrere Versuche dauern, bis man den Dreh raus hat und sich die Tür öffnet. Da das Stück der Flasche schon gebogen ist, ist es generell ein wenig einfacher als mit einer geraden Karte.
  • Plastikkarte
    Das Prinzip der Cola-Flasche greift auch für normale Plastikkarten. Bitte nimm aber auf keinen Fall eine Kreditkarte, einen Ausweis oder eine andere wichtige Plastikkarte! Sie kann bei der Türöffnung beschädigt und somit unbrauchbar werden. Am besten eignen sich stabile aber dennoch biegsame Plastikkarten, die nicht mehr gültig sind oder die Du nicht benötigst.
  • Draht
    Hier sollte ein stabiler, aber möglichst dünner Draht verwendet werden, wie zum Beispiel der einer Fahrradspeiche. Der Draht muss vorher etwas zurecht gebogen werden, damit er danach zwischen Tür und Rahmen eingeführt werden kann. Der Draht soll, wie die Plastikkarte, die Schlossfalle in die Tür drücken, sodass sich diese öffnet. Wie genau Du den Draht verbiegen musst, siehst du in diesem Video: 

Vorsicht, Unterschied: Schlüssel zur Mietwohnung, zum Eigentum, Büro oder Auto

Der Verlust eines Schlüssel ist in jedem Fall sehr ärgerlich, jedoch gibt es je nach Schlüsselart gewisse Unterschiede, was die Meldekette und auch die Haftung betrifft. Wir unterteilen diese Fälle hier in Schlüssel für eine Mietswohnung, für die Eigentumswohnung und für den Arbeitsplatz, besprechen den Sonderfall Autoschlüssel und erklären Dir anschließend die unterschiedlichen Versicherungen, die für den Verlust des Schlüssels relevant werden.

Schlüssel für die Mietwohnung verloren 

Hat man seinen Schlüssel verloren und wohnt zur Miete, ist die wichtigste Regel: Melde es unverzüglich Deinem Vermieter oder der Hausverwaltung. Die Wohnung gehört dem Vermieter, somit sind auch alle Schlüssel sein Eigentum, auch wenn Du sie temporär benutzt. Sie gelten deshalb für Dich als “fremde” private Schlüssel, da sie nicht Dir gehören und Du sie privat und nicht zum Beispiel geschäftlich benutzt.

Bei einer verspäteten Meldung droht nämlich großer Ärger. Wird dem Vermieter der Verlust verspätet oder gar erst beim Auszug gemeldet, weil man nicht alle Schlüssel zurückgeben kann, so steht ihm eine Entschädigung zu. Es ist sogar möglich, dass nachträglich noch alle Schlösser bzw. die ganze Schließanlage ausgetauscht werden muss, wenn der Vermieter Missbrauch durch Diebe fürchtet, wie ein Urteil des Landgericht Heidelberg gezeigt hat (Az.: 5 S 52/12).

Wie die Haftung verläuft, hängt von vier wesentlichen Faktoren ab: 

  1. Schlüsselverlustsregelung im Mietvertrag
  2. Zuordnung des Schlüssel zum Gebäude
  3. Grad der Fahrlässigkeit während des Verlusts
  4. Schlüsselart

Ist der Schlüsselverlust im Mietvertrag geregelt, muss sich daran gehalten werden, unabhängig von den anderen Faktoren.

💡 Tipp: Es lohnt sich bereits vor einem etwaigen Schlüsselverlust einen Blick in den Mietvertrag zu werfen und ggf. eine Regelung zu finden, mit der beide Parteien einverstanden sind.

Gibt es keine vorab bestimmte Regelung, so greifen die anderen drei Faktoren. Besonders wichtig sind hierbei die Umstände, unter denen der Schlüssel verloren gegangen ist (Fahrlässigkeit). Ist er aufgrund von grober Fahrlässigkeit verloren gegangen (zum Beispiel wenn der Mieter seinen Schlüssel draußen unter der Fußmatte versteckt hat und er daraufhin gestohlen wurde), so muss der Mieter für die Kosten aufkommen. Vor allem dann, wenn eine Zuordnung des Schlüssels zum Gebäude erfolgen kann, da beispielsweise ein Adressenschild am Schlüssel hing. In diesem Fall steht nämlich die Sicherheit des Gebäudes und aller Mieter auf dem Spiel, da Einbrecher mit dem Schlüssel unter Umständen auch in Gemeinschaftsräume wie Flure und Kellerräume gelangen können.

Falls das Wohnungsschloss nicht Teil einer Schließanlage sein sollte, kann es der Mieter nach Absprache mit dem Vermieter auch selber tauschen. Ist der Schlüssel Teil einer Schließanlage in einem Mehrfamilienhaus, muss bei grober Fahrlässigkeit die gesamte Anlage ausgetauscht werden. 

Achtung: Der Vermieter kann nicht in jedem Fall die Schließanlage auf Kosten des Mieters austauschen! Wenn der Mieter nachweislich ausschließen kann, dass der verlorene Schlüssel keinen Schaden mehr anrichten kann, also nicht für einen Einbruch genutzt werden kann, muss er die Kosten nicht tragen. Dasselbe gilt, wenn keine Rückschlüsse auf das Gebäude gezogen werden können und der Schlüssel für einen eventuellen Finder nutzlos ist, wie ein Urteil des Landgericht Berlin (Urteil v. 10.11.1987, 64 S 196/87) zeigt.

Auch bei einem Diebstahl trifft dem Mieter keine Schuld und er haftet nicht. Außer der Diebstahl ist durch grobe Fahrlässigkeit entstanden, zum Beispiel, wenn das Auto unverriegelt abgestellt wurde und der Schlüssel dadurch gestohlen wurde.
Außerdem wichtig: Der Mieter muss nur zahlen, wenn es auch zu einem tatsächlichen Austausch der Anlage kommt. Eine Art Schmerzensgeld für den Vermieter als Entschädigung für die Unsicherheiten gibt es nicht. 

Schlüssel für die Eigentumswohnung verloren

Hast Du den Schlüssel zu Deiner Eigentumswohnung oder Deinem Haus verloren, ist der Fall einfacher, da dies Dein eigener privater Schlüssel ist. Falls Du in einer Wohnanlage für Eigentumswohnungen wohnst und ihr eine gemeinsame Schließanlage habt, gilt dasselbe wie für Mieter, nämlich, dass Du es der Hausverwaltung melden musst.
Andernfalls musst Du alles selbst regeln und für entstandene Kosten aufkommen, es sei denn Du hast eine Schlüsselversicherung, auf die wir unten näher eingehen.

Dienstschlüssel verloren

Der Verlust des Dienstschlüssels muss unverzüglich dem Arbeitgeber mitgeteilt werden. Eine einheitliche Regelung bezüglich der Haftung gibt es hier nicht. In einigen Arbeitsverträgen sind aber Haftungsfragen bei Schlüsselverlust bereits geregelt. Falls nicht, sollten diese idealerweise bereits vor Antritt der Stelle geklärt und in den Arbeitsvertrag integriert werden, sodass im Fall der Fälle keine Fragen aufkommen. 

Obwohl die Haftung nicht einheitlich geregelt ist, hängt sie von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel dem Grad der Fahrlässigkeit, dem Typ der Schießanlage und der Versicherungsart. Viele Arbeitgeber orientieren sich an diesem Prinzip: 

  • Kein/Leichtes Verschulden des Verlustes: Arbeitgeber übernimmt die Kosten des Schadens
  • Mittlere Fahrlässigkeit: Arbeitnehmer muss meist einen Teil der Schadenssumme bezahlen
  • Grobe Fahrlässigkeit: Arbeitnehmer haftet und muss die Kosten zahlen

Es gibt aber auch Ausnahmen. Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes nehmen beispielsweise gewisse Privilegien in Anspruch, da in ihren Tarifverträgen geregelt ist, dass sie generell nur bei grober Fahrlässigkeit haften.

Sonderfall: KfZ-Schlüssel verloren

Figur sitzt nachdenklich vor Auto

Der Verlust des Autoschlüssels stellt einen Sonderfall dar. Du solltest es zuallererst der Polizei melden, denn wenn Diebe den Schlüssel finden und mit dem Auto eine Straftat begehen, haftest Du als Autobesitzer, wenn Du dies nicht gemeldet hast. Wenn es sich um den Schlüssel für einen Firmenwagen handelt, solltest Du es zusätzlich unverzüglich Deinem Arbeitgeber melden. Falls Du einen Ersatzschlüssel hast, solltest Du diesen dafür verwenden Deine Wertsachen aus dem Auto zu nehmen und es solange diebstahlgeschützt zu parken, zum Beispiel in einer Garage, bis das Schloss ausgewechselt wurde bzw. der alte Schlüssel deaktiviert wurde.

Das Besondere bei Autoschlüsseln ist nämlich, dass es sowohl normale Schlüssel mit Schloss gibt, als auch moderne Funkschlüssel mit Wegfahrsperre. Die Schlüsselart variiert je nach Marke und Modell.

Für den Austausch sollte der Hersteller bzw. das Autohaus kontaktiert werden. Bei einem regulärem Schlüssel-Schloss-Prinzip sollte das Schloss ausgetauscht werden, bei Funkschlüsseln muss der verlorene Schlüssel deaktiviert und der Chip im Auto neu programmiert und angelernt werden, sodass ausschließlich der neue Funkschlüssel das Auto öffnet.

Welche Versicherungen übernehmen welche Kosten?

Der Versicherungsdschungel kann schnell sehr unübersichtlich werden, deshalb haben wir eine kleine Übersicht, bei welchem Schlüsselverlust welche Versicherung greift und wann auch nicht.

Tabelle mit Übersicht der Versicherungen

Wichtig: Entstand der Verlust durch grobe Fahrlässigkeit, entbindet das alle Versicherungen aus der Leistungspflicht, sodass die Übernahme der Kosten gekürzt oder ganz verweigert werden kann! 

Schlüssel verloren – Was kostet das?

Eine der häufigsten Fragen, wenn man den Schlüssel verliert, ist sicherlich „Welche Kosten kommen nun auf mich zu?“. Diese Frage lässt sich aber so pauschal nicht beantworten, da die Kosten immer von einigen Faktoren abhängen und somit variieren können. Falls der verlorene Schlüssel nur nachgemacht werden muss, belaufen sich die Kosten meist um die 20€. Dies hängt aber stark von der Art des Schlüssel bzw. des Schlosses ab. Mehr dazu erfährst Du hier. Solltest Du einen Schlüsseldienst benötigen, der die Türöffnung vornimmt, kannst Du je nach Art der Tür Kosten von ca. 100-150€ einplanen. Eine ausführliche Übersicht zu den Kosten des Schlüsseldienstes und nützliche Tipps bei der Buchung findest Du hier. Möglicherweise muss auch noch Dein Schloss ausgetauscht werden, wenn akute Einbruchgefahr besteht. Handwerklich Begabte können das Schloss selbst austauschen, wobei sich die Kosten dann lediglich auf die des Schlosses belaufen. Muss der Schlüsseldienst kommen oder handelt es sich um eine Schließanlage können sich die Kosten schnell auf mehrere hundert Euro belaufen. Wie Du das Schloss selbst austauscht und was Du wissen musst, kannst Du hier nachlesen.

Den Verlust ersetzen: Schlüssel nachmachen lassen

Um mehr als einen Schlüssel zu besitzen, sollte man den verlorenen Schlüssel nachmachen lassen. Bei Sicherheitsschlüsseln oder Schließanlagen brauchst Du dafür oftmals die Sicherungskarte oder den Sicherungsschein. Wohnst Du zur Miete, musst Du dafür Deinen Vermieter fragen. Bei einer Schließanlage wird zusätzlich der Schlüsselrohling benötigt.

Der Vermieter oder auch Dein Arbeitgeber sollten also in jedem Fall über das Nachmachen des Schlüssels informiert sein. Da ihnen meist das Gebäude gehört, müssen sie wissen, wie viele Schlüssel dafür im Umlauf sind. Nicht um Erlaubnis fragen musst Du den Vermieter, wenn Du Schlüssel für eigene Schlösser nachmachen lässt. Wenn Du also beispielsweise beim Einzug das Schloss der Wohnungstür austauscht, dann kannst Du beliebig viele Schlüssel nachmachen. Allerdings musst Du bei Auszug das alte Schloss wieder einbauen und auch die alten Schlüssel zurückgeben – natürlich vollzählig.

💡 Tipp: Nach deutschem Recht müssen Vermieter einen Wohnungsschlüssel pro Haushaltsmitglied gewährleisten und ggf. auch die Kosten dafür übernehmen. Alle übrigen Schlüssel (zu Beispiel  einen Ersatzschlüssel, der bei den Nachbarn abgelegt wird) muss der Mieter selbst bezahlen. Es lohnt sich also den Vermieter anzusprechen, unter Umständen ist das Nachmachen für Dich dann sogar kostenlos.

Die allgemeinen Kosten für das Nachmachen eines Schlüssel variieren stark je nach Art des Schlüssels. Bei Autoschlüsseln schwankt der Preis sehr je nach Automarke – Luxusmarken sind auch bei neuen Schlüsseln deutlich im höheren Preisniveau als Standardautomarken.

Eine Kostentabelle haben wir hier für Dich aufgestellt:

Kostentabelle der einzelnen Schlüsselarten

Einen ausführlichen Ratgeber zum Thema Schlüssel nachmachen haben wir hier für Dich. Dort findest Du weitere Tipps, Anlaufstellen und wir erklären, wie man einen Schlüssel selber nachmachen kann.

Das Schloss austauschen und was Du dazu wissen musst

Das Schloss sollte ausgetauscht werden, wenn ein Rückschluss des Schlüssel auf das Gebäude erfolgen und missbräuchliche Verwendung entstehen kann, sodass beispielsweise ein Einbruch geschieht. Der Rückschluss gelingt meist, wenn am Schlüssel ein Adressschild hängt oder der Schlüssel zusammen mit einem Ausweis oder einem ähnlichen Dokument mit Adressangabe gestohlen wird.

Wenn Du noch einen Ersatzschlüssel für die Tür hast und es sich lediglich um Deine Wohnungstür handelt, kannst Du das Schloss auch einfach in ein paar Schritten selbst austauschen.

Eine genaue Anleitung findest Du in diesem Video:

Die Kosten belaufen sich hier auf den Preis des Türschlosses. Dieser liegt bei 10 bis 20€ und ein Türschloss kann in jedem Baumarkt erworben werden.

Falls eine gesamte Schließanlage und ihre Schlösser getauscht werden muss oder Du das Schloss nicht selbst austauschen kannst oder möchtest, sollte ein Fachmann zur Hilfe gezogen werden, der diese Arbeit für Dich erledigen wird. Was Du dabei beachten solltest erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Schlüsseldienst beauftragen

Manchmal kommt es vor, dass Du keinen Ersatzschlüssel deponiert hast und erst gar nicht in Dein Haus oder Deine Wohnung kommst. Genau dann ist es Zeit einen seriösen Schlüsseldienst zu beauftragen, der die Türöffnung vornimmt und gleichzeitig das Schloss austauscht. Auch für Schließanlagen und einfache Schlosswechsel ohne Türöffnung steht der Schlüsseldienst jederzeit bereit. Doch unter den Schlüsseldiensten befinden sich leider viele schwarze Schafe und Abzocker, die Dich mit einem günstigen Preis locken, aber am Ende viele versteckte Kosten berechnen und Dir so einen völlig überteuerten Preis vorsetzen.

Deshalb solltest Du aufpassen und folgende Hinweise bei der Buchung beachten. Hierzu raten Dir übrigens auch Polizei und Verbraucherzentrale.

  1. Achte auf Festpreise auf der Website. Spätestens am Telefon sollte der Schlüsseldienst eine genaue Preisauskunft geben. Buche niemanden, der Dir vorher keinen Preis nennen möchte.
  2. Buche nur lokale Schlüsseldienste, andernfalls werden Dir zusätzlich hohe Anfahrtskosten berechnet.
  3. Beschreibe Dein Problem bereits bei der Buchung so genau wie möglich. Nenne Details zur Art der Tür und ob sie abgeschlossen oder zugezogen ist. Nur so kann der Schlüsseldienst Dir einen genauen Preis nennen.
  4. Lass Dir den Preis vor Beginn der Arbeit nochmal persönlich bestätigen. 
  5. Bei einem seriösen Schlüsseldienst kannst Du auch per EC-Karte oder auf Rechnung zahlen, wenn Du nicht genug Bargeld zuhause hast. Lass Dich niemals dazu drängen mit dem Monteur zu einem Bargeldautomaten zu fahren.

Was kostet ein Schlüsseldienst im Schnitt?

mellon hat eine umfassende Studie über Preise und Wartezeiten von Schlüsseldiensten in ganz Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass 56 % der Anbieter in Deutschland über dem empfohlenen Preis des Bundesverband Metall von 127 € liegen und somit eindeutig zu teuer sind. Außerdem findet man einen erheblichen Unterschied zwischen ländlichen Gebieten und Großstädten. Entgegen der Erwartung ist es auf dem Land deutlich teurer als in der Stadt, da es schlichtweg weniger Anbieter gibt und Abzocker so eine bessere Chance haben. Auch unter den Bundesländern gibt es deutliche Schwankungen: Wo man in Berlin nur 69 € zahlt, muss man in Rheinland-Pfalz für dieselbe Arbeit fast doppelt so viel zahlen, nämlich 151 €.

Es empfiehlt sich also mehrere Anbieter und ihre Preise zu vergleichen und nicht den erstbesten Schlüsseldienst zu buchen. In einigen Bundesländern liegen die höchsten erhobenen Preise mancher Anbieter weit über 200 €, was eindeutig als Wucher angesehen werden kann. Alle durchschnittlichen Preise der Bundesländer für eine Türöffnung unter der Woche tagsüber findest Du in folgender Grafik.

Achtung: Bitte beachte, dass die Preise deutlich ansteigen, wenn die Dienstleistung nachts oder am Wochenende oder einem Feiertag gebucht wird. Außerdem gelten diese Preise für eine einfache Türöffnung. Muss zusätzlich das Schloss ausgetauscht werden, fallen weitere Kosten an.

Wenn auch Du Deinen Schlüssel verloren und keine Lust auf Abzocke hast, bist Du bei uns genau richtig. Ruf uns gern an und wir vermitteln Dir rund um die Uhr einen unser zertifizierten und lokalen Partner zum fairen Pauschalpreis, sodass Du schnell wieder in Deine eigenen vier Wände zurück kannst.

0800 1188015

Präventionstipps gegen Schlüsselverlust

Damit Du den nächsten Schlüsselverlust besser meistern oder sogar vollkommen verhindern kannst, haben wir für Dich 8 Tipps zur Vorbeugung des Schlüsselverlustes.

  • Ersatzschlüssel deponieren
    Lass‘ einen oder mehrere Ersatzschlüssel nachmachen und deponiere sie dauerhaft. Hier bieten sich Deine Nachbarn an, aber vielleicht auch Freunde, die in der Nähe wohnen, Deine Eltern oder andere Verwandte. Bitte versteckte Deinen Schlüssel niemals draußen unter der Fußmatte oder einem Blumentopf! Die Gefahr, dass er hier gestohlen wird ist sehr groß und gilt als grob fahrlässig, weshalb Versicherungen einen eventuellen Schaden nicht übernehmen.
  • Schlüssel am Schnürsenkel festbinden
    Einen einzelnen Schlüssel kannst Du ganz einfach am Schnürsenkel befestigen und anknoten. Diese Methode eignet sich besonders gut bei sportlicher Betätigung.
  • Befestigung am Gürtel
    Es gibt spezielle Gürteltaschen und Karabinerhaken zu kaufen, die Du am Gürtel befestigst und dort den Schlüssel deponierst. So kannst Du sicher sein, dass Dir dieser nicht versehentlich aus einer Tasche fällt. Wenn Du Dich besonders schützen willst, auch vor Diebstahl, gibt es sogenannte geheime Gürteltaschen, die an der Gürtelinnenseite befestigt werden und deshalb nicht sichtbar sind.
  • Befestigung am Schlüsselband
    Du kannst spezielle Schlüsselbänder kaufen, an denen Du den Schlüsselbund befestigen und um den Hals tragen kannst. So fällt sehr schnell auf, wenn dieser abfällt oder nicht da ist. Einen einzelnen Schlüssel kannst Du alternativ auch an einem Gummiband befestigen und diesen um Dein Handgelenk tragen.
  • Schlüsselfinder
    Schlüsselfinder sind nicht nur praktisch, sondern auch echte Allrounder. Sie sind entweder mit Bluetooth oder GPS ausgestattet und funktionieren meist in Verbindung mit einer App. Dazu wird ein kleiner Sender am Schlüsselbund befestigt, welcher mit der App kommuniziert. Diese schlägt Alarm, wenn sich Sender und App zu weit voneinander entfernen. So merkst Du schnell, wenn Dein Schlüssel aus der Tasche gefallen ist. Bei einigen kann der Schlüssel aufgrund der GPS-Funktion zusätzlich genau geortet werden. Bei den Bluetoothversionen kann man den Standort einsehen, an dem der Sender das letzte Mal mit der App kommuniziert hat. Es gibt auch analoge Schlüsselfinder, die mit einer Fernbedienung statt der App arbeiten. Sucht man den Schlüssel, drückt man den Knopf der Fernbedienung und der Sender gibt einen lauten Ton von sich. Diese Variante eignet sich aber meist nur für Zuhause, wenn der Schlüssel verlegt wurde.
  • Smarte Türschlösser
    Smarte Türschlösser werden immer beliebter, da Du optimal vor Schlüsselverlust geschützt bist – denn hier gibt es überhaupt keinen Schlüssel zum Verlieren. Es gibt sie mittlerweile in verschiedenen Ausführungen, einige kannst Du mit einem Code entsperren, für andere brauchst du eine App. Da Du theoretisch aber auch Dein Handy inklusive App verlieren oder den Code vergessen könntest, gibt es auch smarte Türschlösser mit Entsperrung durch Fingerabdruck. Solange Du also nicht Deinen Finger verlierst, bist Du gut geschützt. 😉
  • Fester Ort für den Schlüssel
    Gewöhne Dir an Deinen Schlüssel an einem festen Platz zu deponieren. So verringerst Du die Chance ihn später einmal zu verlegen und lange suchen zu müssen. Das kann auch ein festes Fach in Deiner Tasche sein, wo Du ihn reinlegst, wenn Du unterwegs sein. Für zuhause bietet sich ganz klassisch ein Schlüsselkasten bzw. ein Schlüsselbrett an. Finde auch auf der Arbeit einen festen Platz oder gewöhne Dir an ihn in der Tasche zu lassen, bis Du zuhause angekommen bist.
  • Schlüssel nicht in lose Kleidung tun
    Besonders im Sommer gehen viele Schlüssel verloren. Das liegt vor allem daran, dass die Kleidung im Sommer wesentlich lockerer und offener geschnitten ist. Wenn nun ein Schlüssel in die Tasche von luftigen Shorts oder in ein weites Hemd gelegt wird, ist die Gefahr größer, dass er unbemerkt herausfällt, als wenn er in der eng anliegenden Tasche mit Reißverschluss der Winterjacke liegt. Pass also gerade im Sommer auf Deine Wertsachen auf und nimm lieber eine extra Tasche mit.

Ähnliche Beiträge

Schlüssel nachmachen

Du willst Deinen Schlüssel nachmachen lassen, aber hast etliche Fragen dazu? Hier bekommst Du alle Antworten! Inhaltsverzeichnis Schlüssel nachmachen – Was muss ich beachten? Wo kann ich einen Schlüssel nachmachen lassen? Wie funktioniert das Nachmachen? Was kostet ein nachgemachter Schlüssel? Kann man jeden Schlüssel nachmachen lassen? Schlüssel selber nachmachen – wie geht das? Wozu brauche […]

Schlüssel in einer Hand

Was tun bei abgebrochenem Schlüssel?

Dein Schlüssel ist abgebrochen und steckt im Schloss fest? Lies hier nach, wie Du ihn wieder rausziehen kannst und welche Kosten auf Dich zukommen! Inhaltsverzeichnis Schlüssel abgebrochen – Was tun? Abgebrochenen Schlüssel entfernen – Kann ich das selber? Schlüssel abgebrochen – Was kostet das? Kann man den abgebrochenen Schlüssel reparieren? Sonderfälle: Mietschlüssel, Autoschlüssel und Briefkastenschlüssel […]

Kleingeld für den Schlüsseldienst

Wie viel darf ein Schlüsseldienst kosten?

Wenn Du Dich ausgesperrt hast, interessiert Dich diese Frage wahrscheinlich am meisten oder? Lies hier alles über seriöse Kosten und Wucherpreise nach und staube zusätzlich noch nützliche Tipps gegen Abzocke ab! Inhaltsverzeichnis Was kostet der Schlüsseldienst? Wann gilt ein Preis beim Schlüsseldienst als Wucher? Wie setzen sich die Kosten zusammen? Tipps gegen Abzocke Unseriöse Schlüsseldienste […]